Obligatorische Lehrveranstaltungen

Im Master-Studiengang Agrarwissenschaften gibt es für alle Vertiefungen obligatorische Veranstaltungen im methodischen Kompetenzbereich, um thematisch übergreifende Projekte mit Studierenden anderer Studienrichtungen in interdisziplinären Teams zu bearbeiten.

Die vom Studiengang organisierte «Praxisprojekte Agro-Food» (751-1000-00) nimmt dabei eine zentrale Rolle ein und wird den Studierenden zur Teilnahme empfohlen. Angewandte Fragestellungen werden in Teams mit Studierenden der Lebensmittelwissenschaften bearbeitet.

Diese Lehrveranstaltung kann durch die Lehrveranstaltungen 751-5201-00 «Tropical Cropping Systems» oder 701-1502-00 «Transdisciplinary Case Study» ersetzt werden. Für diese beiden Lehrveranstaltungen steht jedoch nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung.

Studierende der Agrar- und Lebensmittelwissenschaften bearbeiten in Projektteams Fragestellungen von Projektpartner/innen aus dem Agro-Food Bereich. Die Studierendenteams entwickeln wissenschaftlich fundierte, praxistaugliche Lösungsvorschläge und wenden dabei ihre im Studium sowie im Rahmen der Lehrveranstaltung erworbenen fachlichen und überfachlichen Kompetenzen an. Die Studierenden lernen selbstorganisiert ein Projekt zu strukturieren, zu koordinieren und durchzuführen. Dies erfolgt in Begleitung von Dozierenden beider Studiengänge sowie im engen Austausch mit den Projektpartner/innen. An der Schlussveranstaltung präsentieren und diskutieren die Studierendenteams die Ergebnisse ihrer Projektarbeit. Zudem verfassen sie einen schriftlichen Projektbericht zuhanden des Projektpartners/der Projektpartnerin.

Während des Arbeitsprozesses reflektieren die Studierenden laufend den Projektfortschritt, das Projektmanagement, sowie die Zusammenarbeit im Projektteam, mit dem Projektpartner/der Projektpartnerin und den Dozierenden. Sie ziehen daraus Konsequenzen für die Weiterarbeit am aktuellen Projekt, aber auch in Bezug auf erfolgreiches Handeln in zukünftigen Projekten. Zudem begleiten sich zwei Studierendenteams während der Projektarbeit und erteilen sich gegenseitig fundierte Rückmeldungen zum Projektfortschritt und Projektergebnis. Dadurch erwerben sie die Fähigkeit konstruktiv, nachvollziehbar und adressatengerecht zu kommunizieren sowie sich mit Rückmeldungen auseinanderzusetzten.

Semesterbegleitende Veranstaltung im FS, Blocktage im Semester, 3 Wochen Projektarbeit Juni/Juli. Bewerbung nötig!

Die transdisziplinäre Fallstudie (tdCS) ist ein Teil des Minors «TDforSD» in beiden Master-​Programmen des D-​USYS (Umweltnatur-​ und Agrarwissenschaften), es können sich aber alle Master-​Studierenden der ETH einschreiben, insbesondere solche des D-​BAUG (z.B. Umweltingenieure).

Die Lehrveranstaltung wird ausschliesslich auf Englisch gehalten.

Weitere Infos finden Sie hier

 

Teilweise semesterbegleitende Veranstaltung im HS, Exkursion findet alternierend in Kenia und Äthiopien statt, ca. 2 Wochen im Semester (Bewerbung nötig). Im HS20 kann die Lehrveranstaltung wegen den Massnahmen zur Einschränkung der Covid-19 Pandemie nicht stattfinden. Geplant ist, dass der Feldaufenthalt im HS21 in Kenia stattfindet.
 

Weitere Infos im VVZ

⇒ Die LV 751-3801-00L Experimental Design and Applied Statistics in Agroecosystem Science ist für die Vertiefung Pflanzenwissenschaften obligatorisch.

Weitere Infos im VVZ

JavaScript wurde auf Ihrem Browser deaktiviert